Häufig durch Fremdeinwirkung, immer wieder allerdings auch als Folge einer Überlastung treten bei vielen Sportlern vorallem in der Wade oder im Oberschenkel Muskelverletzungen auf, die einen starken, stechenden Schmerz entlang des betroffenen Muskels verursachen.

Diese sehr hartnäckige Verletzung wird in 3 Stufen unterteilt. Ist lediglich ein sehr geringer Teil der Muskelbündel betroffen, so spricht man von der noch verhältnismäßig harmlosen Muskelzerrung, die zum Teil allerdings auch sehr schmerzhaft sein kann. Ebenfalls sehr häufig tritt der Muskelfaserriss auf, was bedeutet, dass ein Teil der Muskelbündel tatsächlich gerissen ist. Die Symptome ähneln denen der Muskelzerrung, allerdings kann häufig eine kleine Beule an der verletzten Stelle, sowie ein Bluterguss ausgemacht werden. Die dritte und schlimmste Muskelverletzung ist der Muskelriss, bei dem alle Muskelbündel gerissen sind. Diese Verletzung ist sehr selten und tritt meist nur durch extrem starke Fremdeinwirkung auf.

Die Sofortbehandlung bei Muskelzerrung und Muskelfaserriss ist ebenfalls sehr ähnlich: Kühlen, ruhigstellen und hochlagern, mehr kann man leider nicht machen. Wenn die Schmerzen nicht auszuhalten sind, sollte trotzdem ein Arzt aufgesucht werden, zum Einen um sicherzustellen, dass wirklich nur eine kleine Verletzung des Muskels vorliegt und zum Anderen zum Verschreiben spezieller Medikamente, die auch Muskelschmerzen lindern.

Bei einer Zerrung sollte allerdings eine Pause von 2 Wochen genügen, bevor langsam wieder mit dem jeweiligen Sport angefangen werden kann. Beim Muskelfaserriss zieht sich diese Pause auf 4-6 Wochen. Besonders gefährlich ist das Nachlassen des Schmerzes, das eine bereits erfolgte Heilung vermuten lässt. Dadurch sollte man sich nicht täuschen lassen, denn ein zu starkes, verfrühtes Belasten kann die Verletzung erneut aufreißen lassen. Nach beiden Verletzungen empfiehlt zunächst das Bandagieren der betroffenen Stellen, um dem Muskel den nötigen Halt zu geben und eine erneute Verletzung zu vermeiden. Allerdings sollte auch diese Bandage nach einer gewissen Zeit entfernt werden, damit der Muskel sich letztendlich wieder von alleine halten kann.

Vorbeugende Maßnahmen sind ein ausreichendes Aufwärmen mit dem Dehnen möglichst vieler Muskelbereiche, sowie genügend Pausen, um den Muskeln Zeit zur Regeneration zu geben.